Bauen, das zum Ziel führt.

Der eine braucht eine Revitalisierung, die ein Gebäude wieder funktional und begehrt macht. Ein anderer ein Gebäude, das als Spitzenimmobilie auftritt. Oder einen effizienten industriellen Bau.

Wo ist der Unterschied? Es gibt keinen.

Beim Bauen sind heute immer mehrere Ziele miteinander verkettet, Kostenaspekte gehören selbstverständlich dazu. Das ist der Grund, warum Sie von einem Architekturbüro heute mehr erwarten müssen als nur das Beherrschen einer Disziplin.

Brillante Lösungen, egal welches Ziel gerade zentral ist – genau dafür haben wir TEK TO NIK Architekten in über 15 Jahren aufgebaut.

Heute haben wir die Erfahrung, das Know-how, die Fachleute und die Prozesse, alle Planungsaspekte zu einer bruchlosen Gesamtlösung zusammenfügen: Gebäudeeffizienz, Bautechnologie, Flächenoptimierung, rationelle Konstruktion, Bauökologie, Zukunftstauglichkeit und – last not least – Freude und Begeisterung bei allen, die das Gebäude sehen und nutzen. Und beim Auftraggeber, der für seine Investitionen das erlebbare Maximum erhält. Als Architekten und Generalplaner freuen wir uns auf Ihre Aufgabe. Gerne auch die, die sich nicht leicht lösen lässt.

News & Stellenangebote

TEK TO NIK Architekten und Sabri Paşayiğit, Istanbul, beschließen Kooperation

 

Sabri Pasayigit Architects und TEK TO NIK kooperieren

Paşayiğit Architects ist ein sehr renommiertes Architektur-Büro aus Istanbul, das 2002 gegründet wurde und heute etwa 50 Mitarbeiterinnen und Mtarbeiter hat. Das gemeinsame Interesse an städtebaulich anspruchsvollen internationalen Projekten sowie einer ökologisch und sozial verantwortungsvollen Weiterentwicklung moderner Architektur hat uns jetzt zu der Vereinbarung geführt, künftig projektbezogen zu kooperieren. Die Kooperation kann alle Planungsstufen sowie den Wissensaustausch betreffen. Manfred Wenzel freut sich auf die Zusammenarbeit. "Wir haben uns im Frühjahr kennenglernt auf der MIPIM und festgestellt, dass wir beiderseits gerne zusammenarbeiten möchten. Für uns öffnet die Kooperation ein Tor in die Türkei und in den Nahen Osten, für Sabri Paşayiğit ein Tor nach Deutschland und Mitteleuropa." Ein erstes Projekt ist bereits ins Auge gefasst, ein Hochhaus im Bankenviertel von Istanbul, für das TEK TO NIK die Naturstein-Fassade planen soll. 

Näheres zu Sabri Paşayiğit Architects finden Sie auf der Website des Büros, auf Facebook oder auch auf Youtube.     

Weiterlesen …

"Mineralwolle hilft Landmark-Architektur zur LEED-Zertifizierung in Gold"

Blogbeitrag_TEKTONIK-LEED_Zertifizierung_Gold

Bislang wurde über das FortySeven & Co in Frankfurt an der Mainzer Landstraße vor allem im Hinblick auf den selbsttragenden Fassadenvorbau aus Naturstein berichtet. Jetzt weist ein Blogbeitrag daraufhin, dass auch für die Dämmung ein kunststofffreier Werkstoff verwendet wurde, der auf steinernen Rohstoffen beruht - Mineralwolle. Neben der hervorragenden Dämmleistung spielte für die Entscheidung auch die lange Haltbarkeit, die Feuerfestigkeit sowie die Flexibilität beim Einbau eine Rolle. Der Beitrag zitiert Manfred Wenzel: "Mineralwolle verfügt über viel höhere Nachhaltigkeitskriterien als vergleichbare Dämmstoffe. Hinzu kommt noch ein wesentlicher Aspekt, nämlich der Brandschutz – und zwar auch während der Bauphase. ... Aus diesem Grund verwenden wir möglichst nichtbrennbares Material in der Dämmung." Die Mineralwolle als Dämmstoff hat dazu beigetragen, dass das FortySeven % Co mit dem LEED-Zertifikat in Gold ausgezeichnet wurde. 

Weiterlesen …

Archipreneur über Zeil 111

Archipreneur ist ein englischsprachiges Oniline-Magazine, das sich mit seinen Themen speziell im Schnittpunkt von moderner Architektur und Immobilien-Entwicklung bewegt. Jetzt hat das Magazin den von TEK TO NIK Architekten geplanten und realisierten Neubau Zeil 111 in Frankfurt entdeckt. Das Gebäude im Besitz der Else Kröner-Fresenius Stiftung ist für Investoren in vieler Hinsicht bemerkenswert, nicht nur wegen der besonderen technischen Schwierigkeiten bei der Errichtung, sondern auch wegen der extra für dieses Gebäude neu entwickelten prismatischen Verglasung. Andreas Derkum, Chief Design Officer bei TEK TO NIK, weist in dem Artikel noch einmal explizit auf die hohen Herausforderungen an die Steuerung des Bauprozesses hin, die bereits von den ersten Entwurfskizzen an konzeptionell berücksichtigt wurden. Archipreneur schreibt: "The entire process from the first sketches to the just-in-time delivery to the building site was only possible by a very well rehearsed and seamless design."     

Den kompletten Artikel lesen Sie online hier bei archipreneur.com.

Weiterlesen …