Preview auf einen neuen urbanen Lebensraum

Zwischennutzung des Baugeländes

Im nächsten Jahr beginnen die Bauarbeiten auf dem 8.500 Quadratmeter großen Areal im "vergessenen" Alleheiligenviertel. Geplant sind ein 6-geschossiges Studentenwohnheim, zwei 7-geschossige Wohnhäuser sowie ein Hotel und ein bunter Mix aus kleinen Läden und Restaurants. Das hier ein lebendiger Ort zum Wohnen und Leben entstehen wird, zeigt schon die Zwischennutzung eines Geländeteils. In nur 6 Wochen hat der Frankfurter Restaurant-Unternehmer Madjid Djamegari hier eine unkonventionelle Ausgeh-Location errichtet, "ein relaxter Ort, eine Kleinoase in der Stadt". Außer einer Bar gibt es auch eine "Markthalle" mit Food-Angeboten und einen Hof mit mehreren Container-Bars. Die Idee zur Zwischennutzung hatte der Investor, TEK TO NIK stellte den Bauantrag. So ist jetzt schon etwas von der künftigen neuen Lebendigkeit zu spüren, die hier bald entstehen wird. Wer sich die derzeitige Nutzung näher ansehen will, besucht entweder die Location einfach direkt (Di. bis Fr. 18 bis 22 h, Samstag ab 15 h geöffnet) oder schaut sich auf instagram den Account von "yard.ffm" an.

Zurück