Frankfurt/M. Biebergasse: Baugenehmigung für neues Bürogebäude mit Geschäftsflächen im Herzen Frankfurts

Neubau Biebergasse Frankfurt Architekt TEKTONIK Manfred Wenzel

Bereits seit über 7 Jahren begleitet TEK TO NIK architektonisch den geplanten Neubau auf dem Grundstück zwischen Biebergasse 6-10 und Börsenplatz 7-11. Jetzt haben die Pläne für ein neues Büro- und Geschäftshaus die Baugenehmigung erhalten.

Der Plan sieht vor, das bestehende Gebäude oberirdisch abzubrechen und als dreiteiligen Baukörper mit 7 Stockwerken neu zu errichten. Der Neubau wird nur im Erdgeschoss die volle Fläche ausfüllen. Im Erdgeschoss und 1. Stockwerk sind Räume für Läden und Gastronomie vorgesehen sowie Außenterrassen auf der Innenseite des Gebäudes im 1. Stock.

Die Stockwerke 2 bis 7 sind als flexibel abtrennbare Büroflächen geplant. Das 6. Stockwerk (Börsenplatz) bzw. 7. Stockwerk (Biebergasse) besitzen Dachterrassen. Zudem unterstreichen zwei intensiv begrünte Innenhöfe im Herzen des Gebäudes für die Beschäftigten die hohe Qualität der Arbeitsplätze im Stadtzentrum. Sie bieten für Break-out-Sessions oder Pausen eine Oase der Ruhe mit hoher Aufenthaltsqualität. Die drei Tiefgeschosse enthalten die Garage, Lagerräume für die Ladenlokale sowie Räume für die Haustechnik.

Außen präsentiert sich der Komplex als eine werthaltige Gebäudemarke, die durch die haptische Gitterästhetik der Natursteinfassade und ihre Breite die Biebergasse insgesamt aufwertet. Entscheidend dafür ist die kubistische, optisch attraktive Natursteinfassade mit raumhoher Verglasung, die dem Gebäude eine große visuelle Eigenständigkeit verleiht. Dabei gliedert sich die Fassade zur Biebergasse hin in drei Varianten, um trotz der Breite die Monotonie modularer Konzepte zu vermeiden und den Eindruck städtischer Vielfalt zu fördern. Die geometrische Form der Natursteinfassade ist komplex gestaltet und stellt an die ausführende Firma Lupp höchste Anforderungen an Herstellungsgenauigkeit, Materialqualität und achtsame Installation.

Die Grundstücksfläche beträgt 2.890 qm, die überirdisch für 15.380 qm BGF genutzt werden. Die Fertigstellung ist derzeit für das dritte Quartal 2023 geplant. Auftraggeber ist die Ganymed GmbH & Co. Dritte Grundstücksgesellschaft KG. Die Bausumme liegt im mittleren zweistelligen Millionenbereich.

Zurück